Aktuelle Informationen rund um die Baustelle

Baufortschritt, geplante und abgeschlossene Arbeiten

Archäologische Untersuchungen - ab 09.01.2023

Eine vergrößerte Ansicht öffnet sich mit einem Klick auf das Foto.

Das städtische Archäologie-Team begleitet die Baumaßnahme zur Aufweitung des Kanals am Elsbergplatz und sichert ggfls. bedeutsame Funde. Gleichzeitig untersucht das Archäologie-Team im Vorfeld zu dem geplanten Ausbau des Fernwärmenetzes die zukünftige Trasse der Fernwärmeleitung im Bereich des Münstertors. Begonnen wird am 9. Januar, der Endzeitpunkt ist abhängig von möglichen Fundstücken.

Mit folgenden Verkehrsbeeinträchtigungen ist zu rechnen:

Am Münstertor greift eine Einbahnstraßenregelung, d. h. die Einfahrt vom Wilhelmsplatz kommend in Richtung Innenstadt wird wie gewohnt bestehen bleiben, eine Ausfahrt aus der Altstadt an gleicher Stelle wird jedoch nicht mehr möglich sein. Hier können die Autofahrerenden die Altstadt entweder in Richtung Norden über die Kolkstiege/Bleichstraße oder in Richtung Süden über die Friedrichstraße verlassen.

 

Kanalsanierung ab Lange Kessel- und Münsterstraße

In der Münsterstraße wird das Kanalnetz auf einer Länge von ca. 220 m in geschlossener Bauweise mittels Schlauchliner und ferngesteuertem Roboter saniert. Die Sanierungsarbeiten werden ab dem Kreuzungsbereich Lange Kesselstraße und Münsterstraße ausgeführt. Während dieser Arbeiten wird der Kreuzungsbereich Lange Kesselstraße - Münsterstraße gesperrt und eine Umleitung über die Friedrichstraße eingerichtet.

Der Baustart für die Kanalsanierungsarbeiten im Inlinerverfahren, die heute im Kreuzungsbereich Lange Kessel- und Münsterstraße starten sollten, verzögern sich auf Grund von mangelnden Kapazitäten der ausführenden Firma.

 

 

Baumrodungsarbeiten - bis 28.02.2023

Als eine vorbereitende Maßnahme zur Erneuerung der Ver- und Entsorgungsleitungen müssen die meisten bestehenden Bäume vor Beginn der Vegetationsperiode, gefällt werden. Es wird noch geprüft welche Bäume in diesem Winter gefällt werden müssen und welche zunächst noch stehen bleiben. Baumfällarbeiten können nur im Zeitraum Oktober bis Ende Februar durchgeführt werden.

Finanziert aus dem Sofortprogramm zur Belebung der Innenstadt beschafft die Stadt Warendorf fünf mobile Bäume in großen Pflanzkübeln, sogenannte "Wanderbäume". Diese bringen einen kleinen Vorgeschmack auf die zukünftig neue Baumart, die Wildbirne, und können an den zukünftigen Standorten schon einmal Probe wachsen. Die Bäume wandern mit der Baustelle, dienen der Aufwertung des jeweiligen Standorts und spenden voraussichtlich schon im Sommer Schatten.

Aufweitung des Kanals am Elsbergplatz – 09.01.-27.01.2023; Baustelle vorzeitig am 18.01.2023 beendet

Die Sanierungsarbeiten am Baustellenbereich des Elsbergplatzes konnten erfreulicherweise bereits am 18.01.23 schneller als geplant beendet werden. Der Grund hierfür waren die vorzeitig abgeschlossenen archäologischen Untersuchungen.

Der Baustart für die Kanalsanierungsarbeiten im Inlinerverfahren, die ursprünglich am 23.01.23 im Kreuzungsbereich Lange Kessel- und Münsterstraße starten sollten, verzögern sich auf Grund von mangelnden Kapazitäten der ausführenden Firma.

 

Ausblick ins Frühjahr

Vor Beginn der Bauarbeiten sollen alle Gebäude der von der Baumaßnahme betroffenen Straßen durch einen Baugutachter von innen und außen besichtigt werden. Der Baugutachter wird anschließend eine fotographische Bauzustandsdokumentation erstellen. Die betroffenen Anlieger werden rechtzeitig informiert und ein Begehungstermin abgestimmt. 

Außerdem wird derzeit die europaweite Ausschreibung zur Erneuerung und zum Ausbau der Ver- und Entsorgungsleitungen vorbereitet. Sobald das bauausführende Unternehmen beauftragt wurde, werden weitere Informationen zum Bauablauf bekannt gegeben. Laut derzeitigem Zeitplan wird dies voraussichtlich im Laufe des Monats März der Fall sein. 

Ermöglicht durch