Neuigkeiten

Neue Nutzungen für die Altstadt

Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren

Die Leerstände in der Warendorfer Altstadt bieten viel Raum für innovative Ideen: Automaten Stores, Kreativlabore, Nachbarschaftsläden, Fahrradgaragen, Showroooms für das lokale oder regionale Handwerk, Pop Up Stores oder Co-Working Spaces sind nur einige von vielen zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten. Zum Start des Sofortprogramms konnten schon ein erstes leerstehendes Ladenlokal vermittelt werden.

Bereits vor der Covid-19 Pandemie war der stationäre Einzelhandel nicht nur in der Warendorfer Altstadt sondern auch bundesweit im Wandel, der durch die coronabedingten Einschränkungen noch beschleunigt wurde. Daher sind neue Ideen und Nutzungen für die Innenstädte und Zentren gefragt, um diese auch zukünftig attraktiv zu gestalten.

Im Sommer 2020 legte die Landesregierung das „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen“ mit einem Investitionsvolumen von 70 Millionen Euro auf. Als eine von 129 Kommunen in NRW erhält die Stadt Warendorf einen nicht unerheblichen Teil der Fördersumme und damit u.a. die Chance, Leerstände im Konzentrationsbereich der Warendorfer Altstadt anzumieten und an Einzelhändler, Gewerbetreibende und Dienstleister für eine befristete Zeit vergünstigt unterzuvermieten.

Wer also auch in diesen Zeiten mit Mut und Optimissmus gemeinsam mit der Stadt Warendorf neue Wege gehen möchte, der kann sich für einen ersten Überblick an das Quartiersbüro der Altstadt Warendorf wenden. Auch interessierte Eigentümerinnen und Eigentümer können ihre Leerstände dort anbieten.
 

Ermöglicht durch