Neuigkeiten

KulTOURey! Die Kunst im Schaufenster

Wieder standen für das Jahr 2021 Fördergelder aus dem Cityfonds der Stadt Warendorf zur Verfügung. Trotz Pandemie und Lockdown gibt es auch weiterhin ein großes Engagement für die Warendorfer Altstadt.

 

So haben die beiden Vereine WIWA Warendorf und Kunstkreis Warendorf gemeinschaftlich das Projekt „KulTOURey! Die Kunst im Schaufenster“ entwickelt und einen Förderantrag gestellt. Mit dieser Idee werden in diesen Zeiten Kunst und Künstler in den Schaufenstern des Einzelhandels der Altstadt präsentiert, um dadurch den arg gebeutelten Kunst- und Kulturschaffenden und dem Einzelhandel etwas positive Aufmerksamkeit zurück zu geben.

„Wir nehmen Namen und Bedeutung wörtlich. Schau: Fenster! fordert auf, Kunst und Einzelhandel neu zu entdecken und bietet eine Plattform, indem Kunst und Künstler mit ihren Werken die Innenstadt beleben und zu einem Schaufensterbummel der besonderen Art einladen“, sagt Mitinitiator und 1. Vorsitzender vom Kunstkreis Warendorf, Manfred Kronenberg.

Durch die Aktion werden Bilder sowie Skulpturen von Künstlerinnen und Künstlern aus Warendorf und Umgebung oder mit Bezug zu Warendorf auf Staffeleien und Podesten in den einzelnen Schaufenstern in der Warendorfer Altstadt präsentiert. Gleichzeitig macht die Kunst noch auf die hiesige Geschäftsvielfalt aufmerksam.

„Durch die Präsentation von Kunst und Kultur in den Schaufenstern werden Menschen in die Altstadt gelockt, die vielleicht noch nicht wussten, welche tollen Angebote unsere Händlerinnen und Händler zu bieten haben. So können wir langfristig Kaufkraft binden und Investitionen vor Ort fördern“, erklärt Heiner Kamp, Hauptgeschäftsführer von WIWA Warendorf und Antragssteller an den Cityfonds.

Besonderer Clou der Aktion ist ein durch Infoblätter begleiteter Rundgang zu den einzelnen Schaufenstern, in denen Aufsteller mit wissenswerten Informationen zu Kunstwerken und Künstlern sowie den teilnehmenden Händlern und Sponsoren aufwarten. Durch die Unterstützung der Sponsoren aus der Warendorfer Wirtschaft und Industrie entstehen den Einzelhändlern vor Ort keine Kosten. Die Ausstellung wird zeitnah beginnen und 4 Wochen andauern.

„Wir sind begeistert von der großen Solidarität aller Teilnehmer und richten hier ein großes Dankeschön an unserer Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung. Wer noch Lust hat mitzumachen und Schaufensterflächen zur Verfügung stellen möchte, soll sich schnell melden“ regt Heiner Kamp an. Interessenten können sich bei WIWA oder dem Quartiersbüro der Altstadt Warendorf melden.

Der fünfzigprozentige Eigenanteil, der im Rahmen des Cityfonds zur Stärkung des Handelsstandorts Altstadt notwendig ist, wird durch Sponsorengelder abgedeckt. Die Förderung aus dem Cityfonds beträgt 10.000 Euro. Das Projekt wird im Rahmen des ISEK Altstadt Warendorf aus Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Warendorf gefördert.

Ermöglicht durch