Neuigkeiten

Halbzeit beim Probesitzen

Am letzten Wochenende hatte die Aktion zum Probesitzen der neuen Altstadtbänke Halbzeit. Die Beteiligung ist rege: Im Quartiersbüro gingen bereits knapp 200 Stimmzettel zur neuen Lieblingsbank der Altstadt ein. Und auch unabhängig von der Abstimmung werden die Bänke fleißig genutzt. Die Bank vor dem Quartiersbüro ist fast durchgehend in Benutzung, natürlich besonders bei dem schönen Wetter. Aber auch Gewerbetreibende auf der Münsterstraße stellten eine rege Benutzung der Bänke vor Ihren Geschäften fest.

Bei Gesprächen mit Warendorfern zu dem Thema zeigte sich aber auch, dass hier die Meinungen auseinander gehen. Während grundsätzlich die Aufstellung neuer Bänke in der Altstadt von den meisten begrüßt wird, und nicht nur von der älteren Bevölkerung, stellen sich auch direkt Bedenken über Lärmbelästigung und Vandalismus ein. Und das führt zu dem Thema, bei dem die Warendorfer bezüglich der neuen Bänke überhaupt nicht auf einen Nenner zu kommen scheinen: Das Material. Die ausgestellten Musterbänke wurden alle in einem ähnlichen Holzfarbton gewählt, weil es bei der Abstimmung eben nicht um die Farbe geht. Hier ist die letzte Entscheidung noch nicht gefallen, jetzt soll erst einmal das Modell ausgesucht werden. Während manche Warendorfer den gewählten Farbton bereits sehr schön finden, wünschen sich andere die altbekannte weiße Warendorfer Bank zurück. Diese wurde aus dem Verkehr gezogen, weil jedes Jahr die Holzbeine ausgetauscht werden mussten und das auf die Dauer nicht praktikabel war. Aber Holz soll es für die Altstadt auf jeden Fall sein. Besonders die Warendorfer, denen die Themen Vandalismus und Pflege der Bänke wichtig sind, plädieren aber für Metallbänke. Diese sind leicht zu reinigen und schwerer zu beschädigen, als Holzbänke.

Die Warendorfer können noch bis einschließlich 11.06.17 über ihre Lieblingsbank abstimmen. Anschließend werden die Ergebnisse ausgewertet und Ende Juni bekannt gegeben.

Ermöglicht durch